FANDOM


Staffel 2 Episode 5

Mitglieder der Schwarzen Reichswehr bereiten in Untersuchungshaft ihren Putsch vor

Unter dem Namen Schwarze Reichswehr sammelten sich zur Zeit der Weimarer Republik illegale paramilitärische Gruppierungen (u.a. die SA), die insgeheim von republikfeindlichen Strömungen innerhalb der offiziellen Reichswehr unterstützt – wie von Generalmajor Seegers in Babylon Berlin – und heimlich mit Waffen- und Munitionsbeständen versorgt wurden, u.a. mit dem Zweck, eine Reservearmee aufzustellen (Bruch des Versailler Vertrages). Von der Existenz der Schwarzen Reichswehr erfuhr die Öffentlichkeit erstmals nach einem missglückten Putschversuch (Küstriner Putsch) am 1. Oktober 1923.

Mehr InfosBearbeiten